- Feuerlöscher -


Fast jeder hat ihn zu Hause, den Feuerlöscher. Es gibt sie in den verschiedensten Ausführungen und für die unterschiedlichsten Verwendungsmöglichkeiten. Wir möchten Ihnen hier einen kleinen Überblick geben, welcher Feuerlöscher für welchen Brand geeignet ist und was es ausserdem noch zu beachten gibt.

Muss der Feuerlöscher geprüft werden?



Grundsätzlich gibt es im Privatbereich keine Prüfpflicht, jedoch ist es empfehlenswert den Feuerlöscher von einem Fachkundigen prüfen zu lassen, um die Funktions- tüchtigkeit zu gewährleisten. Die allgemeine Prüffrist von zwei Jahren dient dabei als Anhaltspunkt. Da die Behälter unter Druck stehen ist zusätzlich alle 10 Jahre eine Druckbehälterprüfung z.B. durch den TÜV notwendig, um das Zerplatzen und die eventuelle schwere Verletzungsgefahr vorzubeugen. Die Preise (je nach Region, Anbieter und Art des Löschers) bewegen sich dabei im Großteil zwischen 10 und 50 Euro.

Welcher Löscher für welchen Brand?

Das untenstehende Bild gibt ihnen eine Übersicht, welcher Löscher für welche Brandart geeignet ist. Die Bezeichnung bzw. die Symbole finden Sie auch auf Ihrem Löscher.



Vorsicht
Bei der Verwendung von CO²-Löschern in kleinen geschlossenen Räumen...
Erhöht die CO²-Konzentration der Einatemluft (kann zur Atmugslähmung führen)!

Wie lösche ich richtig?




>>> zurück zum Seitenanfang